Rauchen ist eine Nikotinabhängigkeit, die eine zerstörende Wirkung auf verschiedene Organe und Systeme des Organismus hat. Курение

Laut der letzten Statistik, gibt es jetzt etwa eine Milliarde Raucher auf unserem Planet. In Russland rauchen 50% der Erwachsenen und etwa 100 000 der Russen sterben jährlich durch das Rauchen. Die Erkrankungen, welche direkt oder indirekt mit dem Rauchen verbunden sind, kosten jährlich 3,5 Millionen Menschenleben.

Beim Rauchen atmen Sie Rauch ein, welcher viertausend Chemikalien enthält, einschließlich hoch toxischen Substanzen, die Krebs auslösen (wie Formaldehyd, Benzol, Arsen und andere). In erster Linie leiden die Organe des Atemsystems beim Rauchen , die giftige Gasmischung dringt in die Lunge ein und beschädigt sie. Als Ergebniss kommt es zu Bronchitis, Emphysem und Lungenkrebs.

Was soll man tun, um sicher und schmerzlos das Rauchen aufzugeben?

  • Verbesserung des Zustandes des Nervensystems, um die Zeit gleich nach der Rauch-Aufgabe ohne Schmerzen auszuhalten.
  • Regenerierung des Atmungssystems — die Lungen reinigen sich, es kommt zu einer normalisierenden Ventilation beim Gasaustausch.

Diese Ziele erreicht man mit der Atmungsgymnastik mit dem individuellen Atemtrainer von Frolow.

Die Ergebnisse des Einsatzes des individuellen Atemtrainer bei der Rauchaufgabe:

  1. Reduzierung von quälendem Husten, Belastung, Unruhe und Nervosität, welche sehr oft bei Rauchern nach der Entwöhnung vorkommen. Dieser Effekt wird erreicht, da das Atmungstraining den normalen Gasaustausch regeneriert, Gewebehypoxie behebt, einschließlich der Hypoxie des Nervensystems.
  2. Atmungstrainings mit dem individuellen Atemtrainer sehen der Schaffung von Widerstand bei der Ein- und Ausatmung vor. Bei solchen Trainings verbessert sich der Reinigungsprozess der Bronchien und der Lungen deutlich, es entsteht der Effekt der «Vibrodränage». Wegen der Verbesserung der Dränagefunktion der Bronchien bemerkt man die aktive Reinigung der Lungen von toxischen Substanzen, die während des Rauchens angehäuft wurden. Dabei könnte man dichtes braunes Sputum mit unangenehmem Geruch aushusten.
  3. Während sich der Zustand des Atmungssystems verbessert, werden nicht nur die Lungenventilation und der Gasaustausch besser, sondern auch der Geruchssinn verbessert sich. Deshalb entstehen nicht nur durch das Rauchen, sondern auch durch den Geruch von Rauch unangenehme Gefühle und man beginnt eine Abneigung gegen das Rauchen zu empfinden.

Damit die Rauchaufgabe leichter wird, kann man die Atemgymnastik mit Inhalation von Aromaölen kombinieren und ein sogenanntes respiratorisches Aromatraining durchführen. Die Wirkung von ätherischen Ölen verstärkt den Gesundheitseffekt des Trainers.



Online-Beratung beim Rehabilitologist Sergey Zinatulin

Haben Sie Fragen? Wir empfehlen Ihnen unseren Arzt konsultieren! Wir passen Ihre Fragen sorgsam auf und frohen uns Ihnen unsere Antwort auf English innerhalb 48 Stunden zu leisten.

Your name

E-mail

Nachrichten